RUS EMMELS landet glücklichen 2-3 Auswärtssieg in OVIFAT

An diesem Sonntagnachmittag musste die RUS Emmels nach Ovifat reisen, einen Gegner, den man im Hinspiel nur sehr glücklich mit 2-1 hatte bezwingen können. Unsere Mannschaft trat diese Ausfahrt denn auch mit gemischten Gefühlen an und wurde gleich zu Spielbeginn kalt erwischt, als Adiko bereits in der 5. Spielminute nach einem schnell vorgetragenen Konter unserer Hintermannschaft entwischen konnte, Marco Krickel umspielte und im Stile eines Goalgetters eiskalt verwandelte (1-0). Das, was man unter allen Umständen hatte vermeiden wollen, nämlich einen frühen Gegentreffer, war also eingetreten, doch unsere Elf steckte diesen Rückstand erstaunlich gut weg. In der 20. Spielminute hatte auch die RUS ihre erste Grosschance, doch Christopher Baratto scheiterte aus nächster Distanz an Gilles Vandesande, dem Schlussmann der Platzherren. Der anschliessende Eckball, getreten durch Yannick Kalbusch, sollte dann aber auch schon von Erfolg gekrönt sein. Stéphane Voss konnte im Anschluss an diese Standarsituation ungehindert hochsteigen und wuchtete den Ball mit einem plazierten Kopfball zum viel umjubelten 1-1 Ausgleichstreffer in die gegnerischen Maschen. Es entwickelte sich in der Folge ein ausgeglichenes Spiel, in dem klare Torchancen vorerst jedoch keine zu vermelden haben. So blieb es bis zur Halbzeitpause beim alles in allem gerechten Unentschieden. Die zweite Hälfte war noch keine fünf Minuten alt, da hatten die Gastgeber die Riesenchance zur erneuten Führung, ohne daraus jedoch Kapital schlagen zu können. Besser machte es unsere Mannschaft in der 58. Spielminute, als Nihat Demirtapa die Lederkugel von der Eckfahne aus nach innen flankte, wo der heranpreschende Yannick Kalbusch keine Mühe hatte, den Ball mit dem Kopf aus fünf Metern Entfernung im gegnerischen Gehäuse unterzubringen (1-2). Die Hausherren gaben sich aber keineswegs geschlagen und hatten in der 68. Spielminute ihrerseits die Chance zum Ausgleich, als ein Kopfball eines Ovifater Spielers im Anschluss an einen Freistoss nur um Zentimeter an unserem Kasten vorbeiflog. Auf der Gegenseite Pech für Nihat Demirtapa, der in der 75. Spielminute aus aussichtsreicher Position knapp drüber zielte. In der 77. Spielminute dann die Riesenchance für die RUS, die Begegnung definitiv zu ihren Gunsten zu entscheiden, als Referee Fickers nach einem Foulspiel an Teo Botic auf Elfmeter entschied, Kevin Gangolf jedoch Nerven zeigte und den anschliessenden Strafstoss weit über den gegnerischen Kasten setzte. Dies war umso bitterer, denn nur vier Minuten später erhielten die Gastgeber nach einem Foulspiel von Pascal Otten ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen. Nagui liess sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 2-2. Die Freude der Hausherren über diesen Ausgleichstreffer war jedoch nur von kurzer Dauer, denn in der 85. Spielminute gelang Teo Botic der erneute Führungstreffer für unsere Elf, als er den Ball nach einem 40-Meter-Freistoss von Gavrilo Radanovic per Kopf unhaltbar für Vandesande zum stürmisch gefeierten 2-3 in die gegnerischen Maschen versenkte. In der 90. Spielminute dann noch einmal eine Schrecksekunde für die RUS, als Delhalle alleine durch war und uneigennützig den mitgelaufenen Nagui bediente, der zwar problemlos traf, dies aber aus einer Abseitsposition, so dass Schiedsrichter Fickers diesem vermeintlichen Ausgleichstreffer die Anerkennung versagte. So blieb es schlussendlich beim am Ende doch etwas glücklichen Auswärtssieg für unsere Farben.

Unsere Jugendmannschaften spielten an diesem Wochenende wie folgt : - U17 : RUS - Raeren 2-2 - U19 : Bütgenbach - RUS 5-2